Generalplanung eines neuen Reinraumgebäudes im Bereich der Medizintechnik, Geistlich Pharma AG.

Die Geistlich Pharma AG, LU, zählt zu den ältesten Familienunternehmen der Schweiz und ist weltweit Marktführer im Bereich der regenerativen Zahnmedizin. Der Schwerpunkt liegt dabei vor allem in der Entwicklung und Produktion von Biomaterialien. Die am Standort Wolhusen gefertigten Produkte werden durch insgesamt elf Tochtergesellschaften und mehr als 60 Distributionspartner vertrieben. Da sich das BioTech-Unternehmen für den chinesischen Markt ambitionierte Absatzziele gesetzt hat, galt es, die GMP-Produktion weiter auszubauen. Aus diesem Grund wurde IE Life Science mit der Generalplanung eines neuen Industriegebäudes inklusive verschiedener Reinraumsysteme beauftragt, das in direkter Verbindung mit dem vorhandenen Fabrikgebäude entstehen sollte.

Bauherrschaft:
Geistlich Pharma AG, Wolhusen

Planung und Realisation:
IE Life Science

Auftrag:
Konzept- und Systemplanung eines Reinraumgebäudes als Generalplaner sowie die Realisierung und Koordination des Bauvorhabens als Totalunternehmer

Planungs- und Bauzeit:
2,5 Jahre

Reinraumfläche:
1.310 m2

Investitionsvolumen:
CHF 11 Mio.

Projekt zum Download:
PDF herunterladen

Die Herausforderung.

Gerade in der Medizintechnik und der Pharmaindustrie wird die langfristige Produktionsplanung zunehmend schwieriger. Die Dynamik in den globalisierten MedTech- und BioTech-Märkten verstärkt sich. Auch der Konkurrenzdruck nimmt stetig zu und die Vorgaben seitens der Regulatoren werden immer restriktiver. Zielvorgabe für die umfassende Bau- und Reinraumplanung durch IE Life Science war daher nicht nur die Erhöhung der Produktionskapazitäten. Vielmehr bestand die grösste Herausforderung darin, mit hochinstallierten Räumen flexibel auf neu gestaltete Fertigungsprozesse reagieren zu können. Zudem ermöglicht eine zentral gelegene Haustechnik den einfachen Zugang für den Unterhalt der begehbaren Reinräume. Hinzu kam die Einhaltung der hohen Anforderungen bei der Reimraumplanung selbst. Dazu zählt neben der strikten Trennung von Personen- und Materialflüssen auch ein hygienetaugliches Schleusenkonzept. Ebenso wesentlich ist auch ein Reinraumkonzept, das mögliche Kontaminationen an den verschiedenen Schnittstellen wirksam verhindert.

Die Erfolgsfaktoren.

IE Life Science konnte nicht nur durch eine hohe Reinraumkompetenz und umfassende GMP-Kenntnisse überzeugen. Vor allem waren es die interdisziplinäre Planungskompetenz und die Erfahrung mit flexiblen Infrastrukturen für die Produktion. Dadurch konnte das Industriebaukonzept konsequent „von innen nach aussen“ entwickelt werden. Erst nach einer ganzheitlichen Analyse und Planung der Betriebsprozesse wurden die architektonische Hülle und die Gebäudestruktur konzipiert. Durch die Überhöhung der Reinraumgeschosse konnte die uneingeschränkte Zugänglichkeit sichergestellt und wichtige Reserveebenen für die Erweiterbarkeit der Haustechnik geschaffen werden. Das Hygienekonzept wurde auf der Grundlage bereits bestehender Zonenkonzepte weiterentwickelt und die Grundprinzipien der Reinraumgestaltung konsequent umgesetzt. Das Ergebnis ist ein modernes Reinraumgebäude mit flexibel anpassbarer Haustechnik, das sich ohne aufwendige Umbauten flexibel an zukünftige Anforderungen anpassen lässt.

2,5 Jahre

vom Reinraumkonzept bis zum fertigen Industriegebäude

Sicherstellung

einer flexibel nutzbaren und erweiterbaren Produktionsinfrastruktur

Steigerung

der Produktionskapazitäten für aktuelle und künftige Produkte

20 %

der Gebäudefläche stehen für zukünftiges Wachstum zur Verfügung

Gewährleistung

hoher Reinraumanforderungen beim Ausbau der GMP-Produktion

Unterstützung

einer effizienten Bulk-Produktion und eines einfachen Zugangs der hochinstallierten Räume

„Für uns war es wichtig, einen Planungspartner zu finden, der das Gesamtpaket übernehmen konnte. Ein weiteres Kriterium waren umfassende GMP-Kenntnisse. Bei IE Life Science konnten wir diese Erfahrung voraussetzen.“

Cornel Imhof,
Abteilungsleiter, Geistlich Pharma AG

Unsere Branchenspezialisten – Ihr direkter Kontakt zu IE Life Science.

Kontakt
Dr. Stefan Bokorny
Geschäftsführer IE Life Science Zürich

Telefonnummer
+41 44 389 86 27

E-Mail
s.bokorny@ie-group.com

Bitte um Rückruf

Bevorzugtes Datum für den Rückruf*

Bevorzugte Uhrzeit für den Rückruf*

Kontaktdaten

Name

E-Mail

Telefonnummer

Bitte um Informationsmaterial
Zustimmung Datenschutz*

* Hiermit gestatte ich der IE Group, mich zum Zwecke der Werbung oder der Markt- und Meinungsforschung per E-Mail zu kontaktieren. Die Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch die IE Group erfolgt auf Basis unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Erfolgsprojekte von IE Life Science im Bereich der Medizintechnik und Biotechnologie.

IE LIFE SCIENCE
IE LIFE SCIENCE

Produktionserweiterung einer neuen Nasslinie zur Produktion hochqualitativer Babynahrung, Nestlé S.A.

IE LIFE SCIENCE
IE LIFE SCIENCE

Reinraumplanung und Lüftungskonzept für die Produktion von Medizintechnik, Stryker Osteosynthesis AG.

Nach oben