Erschliessung von Wachstums-Potenzial und Produktionsoptimierung der GIS AG.

Seit über 60 Jahren entwickelt und fertigt die GIS AG am Standort Schötz im Kanton Luzern zuverlässige und langlebige Elektrokettenzüge sowie komplette Kransysteme für unterschiedliche Anwendungen und Branchen. Das kontinuierliche Wachstum in den letzten Jahren veranlasste das Unternehmen dazu, seine Kapazitäten massiv auszubauen. Für die strategische Planung und Umsetzung des Projekts setzte GIS auf die Kompetenz und Erfahrung von IE Technology.

Bauherrschaft:
GIS AG

Planung und Realisation:
IE Technology

Auftrag:
IE Technology übernahm als Generalplaner die Machbarkeitsstudie, sowie die Konzept- und Systemplanung und realisierte den Erweiterungsbau als Totalunternehmer

Planungs- und Bauzeit:
24 Monate

Betriebsfläche:
3.328 m²
Geschossfläche

17.870 m³
Gebäudevolumen

7,50 m
Gebäudehöhe

Investitionsvolumen:
CHF 7,6 MIO.

Projekt zum Download:
PDF herunterladen

Modernisierung im Industriebau – Die Herausforderung.

Die Produktionskapazitäten vermochten die stetig steigende Nachfrage nicht mehr aufzufangen. Die Betriebsstrukturen waren in die Jahre gekommen, die Logistik war chronisch überlastet und die Produktions- und Montageabläufe entsprachen nicht mehr den aktuellen Erfordernissen. Die Erweiterung und Modernisierung der Produktion war somit essenziell.

Von der Machbarkeitsstudie bis zur Inbetriebnahme – Die Erfolgsfaktoren.

1.

Sorgfältige Evaluation für alle Szenarien der Fabrikplanung.

GIS lancierte das Projekt mit dem Anspruch, auf der Basis eingehender Analysen und einer klar strukturierten Planung die Betriebsabläufe zu optimieren und die Voraussetzungen für zukünftige Ausbauetappen zu schaffen. Vor diesem Hintergrund beauftragte das Unternehmen den Industriebauspezialisten IE Technology mit der Projektführung und der Einleitung der notwendigen Planungsschritte. Im Rahmen von interaktiven Workshops entwickelten die Projektteams der Auftraggeberin und IE Technology verschiedene breit abgestützte Lösungsvarianten mit idealen Abläufen entlang des gesamten Produktionsprozesses und der Logistikkette.


2.

Optimale Verknüpfung mit den Bestandsgebäuden für hohe Synergieeffekte.

Die Platzverhältnisse im Fabrikareal waren eng, Materialflüsse mussten redundant geführt werden und das relativ schmale Grundstück erforderte umständliche Wendemanöver für LKW. Die Auftraggeberin entschied sich deshalb, auf Empfehlung der IE Planer den ältesten Gebäudeteil auf dem Areal durch einen Neubau zu ersetzen. Die neue Industriehalle entstand auf dem Footprint der alten «Palahalle», was eine optimale Verknüpfung mit den Bestandsgebäuden ermöglichte. Als Schnittstelle wurde ein durchgängiges Erdgeschoss für optimal angelegte Materialflüsse geschaffen. Der siebeneinhalb Meter hohen Montagehalle wurde ein zehn Meter hohes Langgutlager angegliedert, was eine hohe Effizienz des Montageprozesses gewährleistet. Das auch logistisch durchdachte Gebäudekonzept ermöglichte es, die Zufahrt der LKW auf dem angrenzenden Grundstück ringförmig anzulegen. Den harmonischen Abschluss der Raumkomposition bildet ein dreigeschossiger Kopfbau für die Verwaltung mit Reserven, die zurzeit von Drittmietern genutzt werden.


3.

Keine projektbedingten Einschränkungen der Produktion dank idealer Bauberatung.

Für GIS und die IE Planer war von vorneherein klar, dass die Realisation des Erweiterungsprojektes keine Engpässe in der Montage verursachen durfte. Als schwierig erwies sich das Finden einer Zwischenlösung für das Lager der gross dimensionierten Teile. Hier war ein unkonventioneller Ansatz gefragt: Die Teile wurden vorübergehend in einem Zeltprovisorium eingelagert und standen während der ganzen Bauzeit uneingeschränkt zur Verfügung. Möglich wurde das Bauen im Bestand bei laufendem Betrieb – eine Kernkompetenz von IE Technology – auch durch eine sinnvolle Etappierung des Bauprogramms.


Zusammenarbeit

auf Augenhöhe.

Eine langfristig

tragfähige Lösung.

Projektsicherheit

durch Professionalität.

Unterstützung,

die über die reine Planung hinausgeht.

Bauen

bei laufendem Betrieb.

„IE Technology hat unser Erweiterungsprojekt über alle Phasen effizient und transparent geführt und die Vorgaben zu Qualität, Kosten und Terminen ohne Wenn und Aber eingehalten. Die Zusammenarbeit zwischen den Teams der beiden Seiten war vorbildlich und zielführend.“

Ivan Muri,
CEO GIS AG

Unsere Branchenspezialisten – Ihr direkter Kontakt zu IE Technology.

Kontakt
Thomas Rieger
Geschäftsführer IE Technology Zürich

Telefonnummer
+41 44 389 86 09

E-Mail
t.rieger@ie-group.com

    Bitte um Rückruf

    Bevorzugtes Datum für den Rückruf*

    Bevorzugte Uhrzeit für den Rückruf*

    Kontaktdaten

    Name

    E-Mail

    Telefonnummer

    Bitte um Informationsmaterial
    Zustimmung Datenschutz*

    * Hiermit gestatte ich der IE Group, mich zum Zwecke der Werbung oder der Markt- und Meinungsforschung per E-Mail zu kontaktieren. Die Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch die IE Group erfolgt auf Basis unserer Datenschutzerklärung.

    Weitere Fabrikbau- und Erfolgsprojekte von IE Technology für die Elektrotechnik- und Hightechproduktion.

    Thumbnail Projekt Technology Hightech Produktionsplanung für Anklin
    IE TECHNOLOGY

    Planung und Realisierung eines neuen Hauptsitzes für die Anklin AG.

    Thumbnail Projekt Machbarkeitsstudie & Hygieneprojekt für HLM
    IE TECHNOLOGY

    Machbarkeitsstudie und Hygienekonzept für einen neuen Hightechproduktionsstandort, HLM Leuthold Mechanik AG.

    Nach oben