Neue DGNB-Auszeichnungslogik für Gebäude und Quartiere

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, kurz DGNB, hat ihre Auszeichnungslogik für Gebäude und Quartiere geändert. Als höchste Auszeichnung wird künftig wie bei anderen internationalen Zertifikaten das PLATIN-Zertifikat verliehen. 

Bewertungskriterien und -systematik der DGNB bleiben unverändert. Lediglich die Auszeichnungsfarben, die den Gesamtfüllungsgraden zugeordnet werden, wurden angepasst:

  • Platin erhalten Projekte, die dieselben Bedingungen erfüllen wie bislang Projekte mit Gold-Status.
  • Gold erhalten Projekte mit bisherigem Silber-Status, Silber wird an Projekte vergeben, deren Bewertungsergebnis bislang „Bronze“ erzielt hatte.
  • Die Auszeichnungsstufen Bronze entfällt bei der Auszeichnung von Neubauten.
  • Bei der Zertifizierung von Bestandsimmobilien wird die unterste Auszeichnungsstufe „Zertifiziert“ durch Bronze ersetzt. Ansonsten gilt dieselbe Auszeichnungslogik wie bei Neubauten.

http://www.sgni.ch/dgnb-system-schweiz

Für ein DGNB-Zertifikat in Platin muss das Projekt einen Gesamterfüllungsgrad von 80% erreichen.
Für Bestandsgebäude gilt dieselbe Regelung mit dem Zusatz, dass diese ab einem Gesamterfüllungsgrad von 35% Bronze als unterste Auszeichnung erhalten.

Die beiden Auszeichnungsstandards im Vergleich

Nach oben